Ideen und Start-ups für TED-Talks gesucht

14. Februar 2016, 02:35

ÜBERLINGEN. Gute Ideen schaffen Neues: in der Wissenschaft, in der Wirtschaft, in der Gesellschaft. Nach dem Motto «Ideas worth spreading» (Wertvolle Ideen zum Verbreiten) der internationalen TED-Konferenz, die kommende Woche wieder im kanadischen Vancouver stattfindet, sucht auch deren unabhängig organisierter regionaler Ableger TEDxBodensee nach Menschen und Start-ups mit spannenden Ideen und Bezug zur Region für neue TED-Talks – kurze und möglichst mitreissende Vorstellungen neuer Ideen, die jeweils auf YouTube zugänglich gemacht werden.

TEDxBodensee bringt als unabhängig organisierter TED-Event innovative und engagierte Menschen der Region – von interessierten Schülern bis zu erfahrenen Führungskräften – zusammen und verbreitet die Ideen von Wissenschaftern, Unternehmern, Start-ups, Künstlern, Designern und Philanthropen. Bisherige Redner am See waren unter anderem Thomas Brandt und Fritz Günther (Zeppelin Luftschifftechnik), Verena Bentele (Biathlon-Paralympics-Siegerin und -Weltmeisterin), Poetry-Slammer Matze B. aus Kreuzlingen, «Jugend forscht»-Organisatoren, Start-ups und Designer.

Ein ehrenamtliches Team um den Überlinger Unternehmensberater Klaus Reichert stellt die Konferenz am 18. Juni in Friedrichshafen zum viertenmal auf die Beine. «Als unabhängig organisierte TED-Konferenz sind wir Teil eines weltweiten Phänomens. Über 15 000 dieser Non-Profit-Events haben schon stattgefunden», sagt Reichert. «Wir schaffen damit Verbindungen in der Region und weltweit.»

Über einen «Call for Ideas» (Ideenaufruf) sucht das TEDxBodensee-Team Menschen, die an der nächsten Konferenz ihre Ideen vortragen wollen. Auch Start-ups sind gefragt: Drei von ihnen werden über einen Wettbewerb an der Konferenz vorgestellt. TEDxBodensee wird unter anderem vom Verein Startfeld St. Gallen und der Ostschweizer Bildungsausstellung OBA unterstützt. (oh)

Teilnahme unter www.TEDxBodensee.de


Leserkommentare

Anzeige: